Service

Kartenvertrieb

Abonnements & Einzelkarten für die Saison 2017/18

Kategorien regulär A 51€ / B 40€ / C 29 € Ermäßigungen

Infos zu Abonnements (Formular hier) / Bestellung via E-Mail

Kombination sinnlich hautnah (Formular hier) / Bestellung via E-Mail

Abendkassa: Karten für den tagesaktuellen Abendtermin ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Keine Kartenabholung oder -ausgabe für andere Veranstaltungstage an der Abendkassa.

Bei Überweisung vorab, kostenfreier postalischer Kartenversand!

Bankdaten Ticketing: IBAN: AT40 3200 0001 0931 3610 / BIC: RLNWATWW

Kontakt: ticket@neueoperwien.at / Tel.: 0043 699 107 45 907

 

Orest

Punch and Judy

Newsletter

Bestellen Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich regelmäßig über die Aktivitäten der Neuen Oper Wien informieren.

Herr Frau




Programm per Post

Gerne senden wir Ihnen unsere Produktionsinformationen postalisch zu. Die Zusendung ist für Sie kostenlos.

Herr Frau






Freundeskreis

Die Neue Oper Wien bereichert Wiens Musikleben seit den frühen 1990er Jahren mit zeitgenössischem Musiktheater. Sie ist bestrebt, die Barriere zwischen Ausführenden und Publikum zu verringern.

Als Mitglied des Freundeskreises haben Sie die Möglichkeit zur intensiveren Kommunikation und zu mehr direktem Kontakt: Freunde und Förderer profitieren von regelmäßigen Informationen über die Tätigkeiten der Neuen Oper Wien sowie weiteren Vorteilen und unterstützen gleichzeitig deren Engagement für die aufregende Vielfalt moderner Oper.

Freund (Außerordentliches Mitglied)

40 EUR Jahresbeitrag

Vorankündigung der Projekte vor der offiziellen Ankündigung via E-Mail

Kartenbestellung bereits 1 Woche vor dem offiziellen Kartenverkauf beim Neue Oper Wien-Ticketing

Einladung zu Pressekonferenzen der Neuen Oper Wien

20 % Ermäßigung auf Karten aller Kategorien außer der Premiere, Bestellung beim Neue Oper Wien-Ticketing bis spätestens 3 Tage vor der Vorstellung

Förderer (Förderndes Mitglied)

ab 120 EUR Jahresbeitrag

Sämtliche Punkte von oben sowie:

30 % Ermäßigung auf Karten aller Kategorien inklusive Premiere, Bestellung beim Neue Oper Wien-Ticketing bis spätestens 3 Tage vor der Vorstellung

„Neue Oper Wien-Tratsch“: Bei einem Probenbesuch können Sie die jeweils aktuelle Produktion hautnah erleben. Sie haben Gelegenheit zum persönlichen Gespräch mit Mitgliedern des Leading Teams und des Sängerensembles.

Nennung (auf der Seite des Freundeskreises) auf der Webseite der Neuen Oper Wien

Herr Frau






Freund (40 €) Förderer (ab 120 €)
Bitte senden sie mir einen Erlagschein!
Ich überweise meinen Beitrag auf das Konto der NOW.

Bankverbindung Neue Oper Wien:

IBAN: AT93 3200 0000 0931 3610, BIC/SWIFT: RLNWATWW

Philosophie

Die Neue Oper Wien gibt es seit 1990, sie hat sich auf modernes Musiktheater spezialisiert und damit dem Mangel an zeitgenössischer Oper abgeholfen, der zu Beginn der 1990er Jahre in Wien und Österreich noch immer herrschte. Kompromisslos stehen seit 1994 ausschließlich Werke des 20. und 21. Jahrhunderts auf dem Spielplan. Uraufführungen und österreichische Erstaufführungen bilden das Zentrum unserer Arbeit. Daneben wird aber auch moderne Opernliteratur wieder erweckt, die ungerechtfertigterweise aus dem Repertoire verschwunden ist.

Ohne eigene Spielstätte und fixes Ensemble will die Neue Oper Wien unbelastet und flexibel bleiben, ihr Credo ist nicht nur die Erschließung neuer Klangwelten, sondern auch neuer Räume und Spielstätten. Mit dem Konzept, sich die Häuser nach den Opern auszusuchen, werden die Räume zu Mitspielern, die Bühnenbilder werden eng an die jeweiligen Räume angepasst, die Akustik wird im neuen Raum erprobt und entwickelt.

Größtes Ziel der Produktionen der Neuen Oper Wien ist es, die Distanz zwischen Bühne und Zuschauern zu verringern oder ganz aufzuheben und dadurch eine größtmögliche Unmittelbarkeit und Nähe zwischen allen Beteiligten zu schaffen. Werk, Ausführende, Raum und Zuschauer verschmelzen in diesem Spannungsfeld zu einer Einheit. Das Theater findet zu einer neuen Sprache und die Musik gewinnt an emotionaler Dichte. In diesem hoch gesteckten Ziel liegt eine permanente Verpflichtung, aber auch immer wieder eine große Chance.

Im Wechselspiel mit Regie, Ausstattung und Musikalischer Leitung werden Räume immer wieder neu definiert und anders bespielt. Die Idee der Neuen Oper Wien hat sich durchgesetzt: Spielstätten wie das Odeon, das Semper-Depot, die Bank Austria Halle im Gasometer, die Remise, das Jugendstiltheater oder die Alte Werft in Korneuburg wurden von der Neuen Oper Wien für das Musiktheater erschlossen.

Die Neue Oper Wien zeigt unter der Leitung von Walter Kobéra, dass Innovation und Publikumszuspruch einander nicht ausschließen und dass "moderne Oper" und innovative Inszenierungen kein "Schreckgespenst" für Musikliebhaber bedeuten, sondern zur intensiven Diskussion anregen. Musiktheater als Ort der inhaltlichen und gesellschaftspolitischen Auseinandersetzung wird bei der Neuen Oper Wien gelebt. Das Labor "Neue Musik", wo Komponist, Librettist und Produzent eng zusammenarbeiten, wird in den nächsten Jahren weiter geführt und entwickelt werden.

Intendant

Walter Kobéra ist einer der führenden Dirigenten zeitgenössischen Musiktheaters. Durch die zahlreichen erfolgreichen Erst-und Uraufführungen unter seiner Leitung hat er das Wiener Musikleben in den letzten Jahren entschieden geprägt.

Seit 1991 ist Walter Kobéra musikalischer Leiter der Neuen Oper Wien, seit 1993 auch Intendant. Er begann im Alter von sieben Jahren mit dem Violinstudium am Konservatorium der Stadt Wien. Ab 1978 war er Mitglied des Tonkünstler Orchester Niederösterreich, auch als Dirigent und musikalischer Assistent von Isaac Karabtchevsky und Fabio Luisi. 1986 gründete er sein amadeus ensemble-wien, das sich in den letzten Jahren besonders auf zeitgenössisches Musiktheater spezialisiert hat.

 

 

 

 

Von Presse und Publikum umjubelt waren seine Interpretationen unter anderem von Bergs Lulu, Brittens Billy Budd, Lachenmanns Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, Schedls Triptychon und die ihm gewidmete Oper "PARADISE RELOAEDED (LILITH)" von Peter Eötvös.

Mit dem KangBogen Wien, dem OsterKlang Wien und den Wiener Festwochen verbindet Walter Kobéra eine langjäjrige künstlerische Zusammenarbeit. Ab 2005 war er mit der Neuen Oper Wien regelmäßig zu Gast beim Internationalen Kammeropern-Festival in Zwolle/NL. 2006 fand unter seiner Leitung die erste Koproduktion der Neuen Oper Wien mit den Bregenzer Festspielen statt.

Er hat Konzerte mit österreichischen und europäischen Symphonieorchestern geleitet, darunter das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, das Bruckner Orchester Linz, das Gürzenich-Orchester Köln, das Ungarische Rundfunkorchester Budapest, der Wiener Concert-Verein und das Ensemble „die reihe“. Neben zahlreichen Konzerten und Opernaufführungen liegen auch Rundfunkaufnahmen und CD-Einspielungen vor, darunter Brahms' „Ein Deutsches Requiem“, Verdis „Macbeth“, Wolfram Wagners „Endlich Schluss“ und Richard Dünsers „Radek“.

Auf Einladung des Theater an der Wien erfolgte die Ersteinspielung von Iain Bells Liederzyklus „A Hidden Place“ mit Diana Damrau als Solistin und ebenfalls 2010 die Neuproduktion von Kurt Weills „Die Sieben Todsünden“. Im Juli 2011 wurde Walter Kobéra von Peter Eötvös als Votragender zum renommierten Festival von Aix en Provence eingeladen um dort die Neue Oper Wien zu präsentieren. Im Dezember 2013 feierte der Dirigent sein Debüt an der Kölner Oper.

Walter Kobéra ist Lehrbeauftragter für Moderne Musik an der Universität Wien und Jurymitglied nationaler und internationaler Wettbewerbe für Gesang und Musiktheater.

www.kobera.at

Kontakte Neue Oper Wien

Ticktingkontakt während der Veranstaltungszeiten:

Ticket-Telefon 0043 699 107 45 907

E-Mail-Ticketing ticket@neueoperwien.at

Keine Tageskassa

Abendkassa am Veranstaltungsort ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Bankdaten nur für Ticketing: IBAN: AT40 3200 0001 0931 3610 / BIC: RLNWATWW

Anschrift  Herminengasse 10/23, 1020 Wien, Austria

Telefon & Fax  0043 1 218 25 67

Erreichbarkeit  Mo - Fr: 9.00-13.00 Uhr

E-Mail-Büro  office@neueoperwien.at

Intendanz 

Walter Kobéra

Assistenz der Intendanz, Marketing & PR  

Barbara Preis

E-Mail  office@neueoperwien.at

Mobil  0043 699 114 104 94

Produktionsleitung

Susanne Pitzek

E-Mail  su.pitzek@neueoperwien.at

Telefon  0043 676 544 70 21

Bewerbungen für Vorsingen/Studienleitung

Anna Sushon

E-Mail  studienleitung@neueoperwien.at

Impressum/Medieninhaber

F.d.I.v. Neue Oper Wien

Intendant Walter Kobéra

Neue Oper Wien, 1020 Wien, Herminengasse 10/23

UID Nummer  ATU 42236503

DVR  1020676

ZVR 151169960

Bankverbindung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG

BLZ: 3200, Kontonummer: 9313610

IBAN: AT93 3200 0000 0931 3610

BIC/SWIFT: RLNWATWW

Redaktion  Neue Oper Wien

Übersetzung  Christopher Roth & David Quigley

Webseite  etage.cc

 

AGB der Neuen Oper Wien

Eintrittskarte laut Preisliste. Durch den Erwerb dieser Karte unterwirft sich der/die BesucherIn der jeweiligen Hausordnung. Die Eintrittskarte gilt nicht als Rechnung im Sinne des §11 UStG und berechtigt daher nicht zum Vorsteuerabzug. Eine Kartenrücknahme (Tausch oder Rückkauf) ist – mit Ausnahme einer Absage der Veranstaltung(en) – nicht möglich. Im Falle der Absage einer Veranstaltung wird die Rückgabe der Karte innerhalb eines Monats ab dem Veranstaltungsdatum bei der Verkaufsstelle empfohlen. Besetzungs- und Programmänderungen sind dem Veranstalter (Veranstaltungsbüro) vorbehalten. Bei Bildaufzeichnungen (FS-Übertragungen, Video, etc.) erteilt der/die KarteninhaberIn die ausdrückliche Zustimmung, dass die von ihm während oder im Zusammenhang mit der Veranstaltung gemachten Aufnahmen entschädigungslos ohne zeitliche oder räumliche Einschränkung mittels jedes derzeitigen oder künftigen technischen Verfahrens ausgewertet werden dürfen. Das Mitnehmen von Ton-, Foto-, Film-, Video- und sonstigen Bildaufzeichnungsgeräten sind dem/der BesucherIn nicht gestattet. 

Reservierte Karten können kostenlos bis 24h vor Veranstaltungsbeginn storniert werden.

Partner

Förderer

Kulturamt der Stadt Wien Kulturamt der Stadt Wien
Bundeskanzleramt Sektion Kunst Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
SKE Fonds "Die Antilope"
Östig (2017)
Bundesministerium für Bildung und Frauen Bundesministerium für Bildung und Frauen
KulturKontaktAustria (junge oper wien) KulturKontaktAustria (junge oper wien)
culture connected (junge oper wien)

Koproduzenten und Kooperationen

Oper Köln
Wien Modern
Spring Festival 2018
Stiftung Haydn v. Bozen u. Trient

Medienpartner

Der Standard Der Standard
Ö1 Ö1
Wiener Bezirksblatt Wiener Bezirksblatt
wienlive Zeitschriften GmbH wienlive Zeitschriften GmbH
VOR-Magazin VOR-Magazin
MICA
ORF III

Partner

Gustav Ignaz STINGL Klaviere e.U. Gustav Ignaz STINGL Klaviere e.U.
Alumni Club der Universität f. Musik u. darstellende Kunst Alumni Club der Universität f. Musik u. darstellende Kunst
Alumniverband der Universität Wien Alumniverband der Universität Wien
www.terz.cc (junge oper wien) >www.terz.cc (junge oper wien)
Direct Marketing
winter artservice winter artservice
Hunger auf Kunst und Kultur
Eine Initiative von Schauspielhaus Wien und der Armutskonferenz. InhaberInnen eines Kulturpasses erhalten freien Eintritt bei der Neuen Oper Wien.
Hunger auf Kunst und Kultur

Spielorte

Halle E im MuseumsQuartier
Kammeroper
Werk X

Partner des Gerhard Schedl Musiktheaterpreises (Wettbewerbssponsor)

BNP Paribas Stiftung BNP Paribas Stiftung
Musikverlag Doblinger Musikverlag Doblinger

 

Visit us on Facebook

Neue Oper Wien-Komitee zur Vermehrung von Opernfreuden

Gertraud Cerha, Peter Dusek, Hans Landesmann †, Marius Mautner Markhof †, Rudolf Scholten, Peter Turrini, Freunde der Wiener Staatsoper