Archiv

PARADISE RELOADED (LILITH)

Peter Eötvös

(...) abwechslungsreiche 100 Minuten, in denen man dem (unter Walter Kobéras verdienstvoller Leistung) farbreich spielenden Amadeus Ensemble sowie einer sehr guten Sängerschar gerne lauscht – besonders Rebecca Nelsens empfindsamer Eva und der furiosen Lilith von Annette Schönmüller. Die Presse (Walter Weidringer)

Mit dem Amadeus Ensemble unter der Leitung von Walter Kobéra klingt alles blendend ausgeführt, un auch die vier großen Rollen sind mit Annette Schönmüller (Lilith), Rebecca Nelsen (Eva), David Adam Moore (Lucifer) sowie Eric Stoklossa (Adam) gut besetzt. DER STANDARD (Daniel Ender)

Gesungen wird exzellent und wortdeutlich mit Mikros, was zusätzliche Effekte erlaubt: Annette Schönmüller ist eine sehr erotische, expressive Lilith. Rebecca Nelsen singt Eva mit reinstem Sopran, mit allen extremen Höhen und Tiefen. Eric Stoklossa ist ein geschmeidiger Adam, David Adam Moore ein viriler Lucifer. Auch die kleineren Partien singen tadellos. Der Plot und die Sprache wirken sehr bedeutungsschwer und nihilistisch. Johannes Erath hat sie packend, symbolstark und dicht inszeniert. Kurier (Helmut Christian Mayer)

Kein Fehler, das Werk der Neuen Oper Wien zu widmen: INtendant Walter Kobéra stachelt sein Orchester ebenso zu intensität an wie die (mikrofonierten) Sänger. Annette Schönmüller imponiert als glutvolle Lilith, (...). Wiener Zeitung (Christoph Irrgeher)