Archiv

God's Liar

John Casken

Dass die Aufführung vor allem das Thema "Verführung" gut transportiert, liegt auch an den Interpreten. Denn Steffen Rössler (Stepan) setzt vokale Glanzlichter, weckt Interesse für seine Figur. Auch die Sopranistin Rebecca Nelsen – sie verkörpert von der Hure bis zur Heiligen alle Frauen(klischees) - zieht in den Bann.
(Kurier)

Das Amadeus-Ensemble Wien unter Walter Kobéra lässt die dichte Partitur in tausend Farben schillern [...]. Steffen Rössler [...] spielt die Kämpfe des Kasatsky/Sergius mit seinem Über-Ich glaubwürdig und überzeugt mit seinem sehr voluminösen Bass-Bariton. Rebecca Nelsen begegnet ihm in wechselnden Frauenrollen und stellt sowohl die Fähigkeiten ihrer gut geführten Sopranstimme als auch ihre Verwandlungsfähigkeit unter Beweis.
(Wiener Zeitung)

Dirigent Walter Kobéra und die famosen Sänger sorgen für einen klangschönen Abend.
(Profil)

Walter Kobéra, hinter der Bühne platziert, aber vom Zuschauer (wenn auch mit verdrehtem Hals) auf einer großen Leinwand im Auditorium zu verfolgen, brachte John Caskens postmodern sich gerierende Millefleurpartitur trotz der akustisch prekären Verhältnisse zu intensiver Wirkung.
(Opernwelt)