Archiv

Billy Budd

Benjamin Britten

Ein Gipfel des Musiktheaters aus unserem Jahrhundert. […] Höhepunkte boten die von Bernhard Schneider glänzend vorbereiteten Chorszenen. Wer einen großen Wurf der Nachkriegs-Oper kennen lernen und dabei aufregende und gediegene Oper sehen oder hören will, muss ins Odeon gehen.
(Salzburger Nachrichten)

Viel Jubel für die österreichische Erstaufführung […] von der Neuen Oper Wien in packendes Musiktheater verwandelt. In der stilisierten Regie von Leonard Prinsloo konnte „Billy Budd“ nicht kaltlassen. Die in zerschlissene Fetzen gekleidete Schiffsmannschaft vermittelt jedoch auch gesanglich eine beklemmende Atmosphäre, vom Dirigenten Walter Kobéra sicher geführt.
(Kurier)

Benjamin Brittens „Billy Budd“, von der Neuen Oper Wien im Odeon gezeigt, bewies mir, dass auch der abgebrühte Kritiker nahezu mit offenem Mund im Zuschauerraum sitzen kann, hingerissen, mitgerissen, geradezu atemlos fasziniert. Das passiert auch nicht jeden Tag …
(Im Rampenlicht/ORF)

Die Vorzeigeproduktion der freien Wiener Opernszene wurde im Odeon schwungvoll wiederaufgenommen. Am großen Erfolg der „Billy Budd“-Produktion naschte im vergangenen Jahr die gesamte Opernszene mit.
(Die Presse)